Warum wir schmerzende Füße und zertanzte Schuhe dringend brauchen

Gestern war ich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder abends weg, auf dem Winterball meiner Schule. Zusammen mit meinen besten Freunden habe ich den ganzen Abend getanzt und gelacht, auch wenn es nur ein Schulball mit nicht wirklich glamourösem Essen und nicht wirklich glamourösen Gästen war. Als ich nach Hause gekommen bin und nach ca. 6 Stunden meine hohen Schuhe wieder ausziehen konnte, konnte ich kaum noch laufen und bin nur noch todmüde ins Bett gefallen. Und obwohl ich nicht tanzen kann und die Zeit eigentlich zum Lernen gebraucht hätte, war es der bisher schönste Abend im Jahr 2019.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich eigentlich viel zu selten Zeit mit meinen Freunden verbringe und viel zu selten ausgehe. Ich habe noch genau 79 Tage bis zu meiner ersten Abiturprüfung (ja, ich zähle da tatsächlich mit, kanns kaum erwarten, wenn es vorbei ist) und mein Schreibtisch ist ein einziges Chaos aus Lernplänen, post-its, losen Blättern und Abitrainern. Am Montag ist meine erste Klausur im Halbjahr 12/1 und eigentlich müsste ich jede freie Minute mit büffeln verbringen. Und was mache ich? Verschwende einen komplett freien Nachmittag um mich für einen Ball fertig zu machen. Klingt erstmal nicht ganz sooooo intelligent, wenn man bedenkt, dass mein Wunschstudiengang einen relativ hohen NC hat. Und trotzdem bereue ich es keine Sekunde, wenn ich abends doch mal ausgehe.

Auch gestern war das wieder der Fall. Lernen und weiter am Schreibtisch sitzen wäre nicht unklug gewesen, aber ich verspreche Dir, da wäre ich verrückt geworden. Stattdessen habe ich einen wunderschönen Abend mit meinen Freundinnen verbracht, einen Freund getroffen, den ich lange nicht gesehen habe, und mit meinem Freund meine Tanzskills erweitert (naja, ein bisschen zumindest :D). Und vor allem konnte ich gestern abend komplett entspannen und Energie tanken. ich war zwar glaub ich noch nie so müde abends, aber auch lange nicht mehr so frei, entspannt und glücklich. Auch, wenn man total im Stress ist und eigentlich keine Zeit für große Partys oder gar Reisen hat, wirkt so ein unbeschwerter Abend, an dem der Kopf komplett ausschalten kann, Wunder. Und keiner kann behaupten, dass man beim Tanzen nicht abschalten kann! (Außer es laufen Schlager, aber das ist Geschmackssache) Gibt es denn was Besseres, als mit den Menschen, die man am liebsten hat, einen ganzen Abend lang nur zu tanzen, zu lachen und sich gegenseitig tausend Geschichten zu erzählen? Also mir fällt tatsächlich nichts ein! Und auch, wenn ich jetzt morgen mehr lernen muss, als ich es ohne den Ball hätte tun müssen, lerne ich doch mit mehr Energie und Freude. Klingt vielleicht im ersten Moment absurd, dass mehr Lernen auch gar nicht so schlimm sein muss, aber wenn man im Tausch einen tollen Abend haben kann, dann geht diese Gleichung tatsächlich auf.

Also. Long story short: Geht mehr Feiern! Genießt das Leben, zertanzt eure Schuhe, kommt erst mit schmerzenden Füßen und todmüde nach Hause. Denn auch, wenn vielleicht nicht alles gut ist im Leben und man einer Mauer aus Problemen gegenüber steht, die sich auch nach diesem Abend nicht in Luft auflöst, wird es Dir trotzdem besser gehen. Erstmal hast Du mehr Kraft diese Mauer in Schutt und Asche zu hauen und Dir wird vielleicht auch wieder bewusst, wie viele Menschen es da draußen gibt, die Dir dabei helfen und die Mauer mit dir zusammmen abbauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.