Die Antwort auf den Terror

Viele Jugendliche und auch Kinder sind auf dem Ariana Grande Konzert in Manchester, als plötzlich nach dem letzten Lied eine Bombe in die Luft geht und 22 Menschen, darunter eine Achtjährige, in den Tod reißt. Die Sängerin, die Stadt, die ganze Welt trauert. Dass es Anschläge gibt, ist leider nichts Neues, aber, dass so viele junge Leute sterben mussten, erschüttert einen ganzen Planeten. Doch was macht man nach so einem Anschlag? Verkriecht man sich in seinem Haus? Baut man Mauern? Geht man ab jetzt nie mehr auf öffentliche Veranstaltungen?

Nein. Ich finde, das ist das Schlimmste, was man nach so einem Ereignis tun kann. Diese Ansicht vertreten wohl auch Ariana Grande, Coldplay, Robbie Williams, Justin Bieber und noch viele weitere Stars. Am 4. Juni fand in Manchester ein Benefizkonzert unter dem Motto One Love Manchester statt. Das Konzert wurde live überall auf der Welt übertragen und auch jetzt kann man das 3 1/2 stündige Konzert auf YouTube anschauen. “Would you agree that love always wins?”, fragt Justin Bieber die Fans, noch bevor er seine Lieder spielt. Robbie Williams stimmt eine veränderte Form seines Songs “Strong” an, ca. 50.000 singen lauthals den Text “Manchester, we’re strong, we’re strong, we’re strong, we’re still singing our songs” mit.

Es gibt so unglaublich viele rührende Momente in diesen 210 Minuten, alle aufzuzählen wäre unmöglich. Für mich war das Konzert einfach unglaublich, meiner Meinung nach die beste Antwort, die man auf solche Anschläge geben kann: “Ja, wir trauern und wir denken an die Opfer und alle Angehörigen. Aber wir lassen uns den Spaß nicht nehmen. Wir feiern unser Leben, feiern die Freiheit und verbreiten Liebe und Zuneigung. Und das war,  ist und wird immer stärker sein, als Hass, Neid und Gewalt.”

Wenn ich euch einen Rat geben darf: Lasst euch eure Freiheiten nicht nehmen, genießt euer Leben. Komplett verhindern werden wir Anschläge nie können, und genau deswegen müssen wir unser Leben leben. Alles Andere wäre sinnlos, denn es kann so viel passieren. Wer Angst vor dem Tod hat, sollte nicht leben. Wenn etwas passiert, dann passiert es.

 

Ein Kommentar

  1. Wahnsinnig gut geschrieben! Ich teile deine Meinung bei diesem Thema auf jeden Fall. Wenn wir uns verstecken und “ergeben” dann erreicht der Terror genau sein Ziel. Man kann Hass nur mit Liebe bekämpfen und hoffen, dass es sich eines Tages lohnt! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.